Der Natur auf der Spur

Sommerfest im ev. Kindergarten Schatzkiste

Das naturnah gestaltete Außengelände des ev. Kindergartens Schatzkiste bietet eine ideale Umgebung um die Kinder für die Natur zu sensibilisieren. Die Natur als Spielplatz der Sinne. Im Kindergartenalltag lernen die Kinder Kräuter und ihre Verwendung kennen, sie ernten die verschiedensten Obst- und Beerensorten, sie sind mitverantwortlich für die Pflege der Gartenbeete, sie beobachten das Leben der unterschiedlichen Insekten oder Erdbewohner wie z.B. Würmer -  es gibt ganz viel zu erleben.

So entstand die Idee, das Sommerfest unter das Motto „Der Natur auf der Spur – forschen, entdecken, staunen, machen“ zu stellen.
Mit selbst hergestellter Pflanzenfarbe wurde jeder Besucher im Eingangsbereich aufgefordert, einen Willkommensgruß in seiner Sprache zu schreiben. Beobachtungsterrarien mit entsprechendem Informationsmaterial gewährten einen Einblick in das Leben von Schnecken, Stabheuschrecken und einer Spitzmaus.

In den vielen Ecken und Winkeln des Außengeländes  konnten die Kinder und Erwachsenen Mandalas aus Naturmaterial legen, Gestecke aus Baumrinde herstellen, sie hatten die Möglichkeit mit Naturmaterial zu werkeln und ein Windspiel herzustellen oder ein kleine Kresseblume anzulegen, um das Wachsen und Gedeihen zu beobachten.

Ein Fußfühlpfad mit unterschiedlichen Bodenmaterialien bot durch das Barfußlaufen besondere Sinneseindrücke.
Der Geschmackssinn wurde durch einen köstlichen, selbst hergestellten Kräutertee angeregt. Bei dem internationalen Büfett gab es Leckereien wie Kräuterbrötchen, Kräuter-Frischkäse-Muffins, verschiedene Obstkuchen oder auch Fruchtspieße zu probieren.


Bereichert wurde unser Angebot noch durch den Förderverein der Waldimkerei Schaumburg.
Wir danken allen Mitwirkenden, die durch ihre Hilfe und Ihren Einsatz zu einem gelungenen Sommerfest beigetragen haben.

„Park der Sinne“ Abschied der Vorschulkinder

Am Freitag, den 28.06.2019 war es endlich soweit. Lange hatten die „Großen“ diesen Tag herbeigesehnt. Nach dem Betten aufbauen fuhren wir am Nachmittag mit dem Zug nach Hannover und weiter mit der Stadtbahn nach Laatzen in den „Park der Sinne“.
Im „Park der Sinne“ wurden alle Sinne der Kinder angesprochen.



So wurde an der großen Klangschale geklopft und das Wasser bewegte sich durch die Vibration. Einmal die Nase in das Kräuterbeet stecken und welcher Weg führt aus dem Labyrinth heraus? Am Wasserlauf staute sich das Wasser, strömte heraus wurde aufgewirbelt und noch viel mehr. Wer möchte einmal wie eine Fliege rundherum schauen? Kein Problem, denn im Insektenauge tauchten die Kinder in dessen Augenkörper ein.
Beim gemeinsamen Abendbrotpicknick im Park wurden schon viele Erlebnisse ausgetauscht. Nach der Stärkung ging es weiter auf dem großen Gelände mit vielen Hügeln und tollen Klettermöglichkeiten.



Gern wären die Kinder und wir noch länger geblieben, aber die Übernachtung stand ja noch bevor. Einmal später in das Bett gehen und das noch ohne Mama und Papa. „Ich schlafe heute Nacht gar nicht. Das ist toll. Schön, dass wir im Kindergarten schlafen. Ich bin so aufgeregt“.
Nicht nur an den Kinderaussagen auch an ihren Gesichtern konnten wir die Freude erkennen.
Im Kindergarten gab es zum Abschluss eine gemeinsame „ Gute Nacht“ Geschichte und nach zehn Minuten im Bett war es leise.

Am nächsten Morgen, nach einem gemeinsamen Frühstück, fanden die Kinder einen Schatz, indem sich viele kleine Holzkisten befanden. Jede mit Namen versehen und Schätzen als Erinnerung an ihre Kindergartenzeit im Kindergarten Schatzkiste.
Es war ein spannendes Erlebnis mit vielen Überraschungen und Abenteuern für die Kinder und Erzieher. Wir hatten viel Spaß.
„ Dürfen wir heute wieder hier schlafen?“ Das sagt doch alles.

Feueralarm 112

Feueralarm 112
Donnerstag, den 06.06.2019


Der Alarm der Rauchmelder dröhnte durch den Kindergarten. Alles blieb stehen und liegen. Hausschuhe konnten nicht mehr angezogen werden, denn fluchtartig musste das Haus verlassen werden:
Grund: Ein Brand im Mitarbeiterraum des Kindergartens.

Schon kurze Zeit nachdem das Feuer der Rettungsleitstelle gemeldet wurde rückte die Feuerwehr mit Blaulicht und Sirene an. Die Schläuche wurden ausgerollt – doch wie es sich herausstellte handelte es sich um einen Fehlalarm bzw. eine Räumungsübung.

Um für den Ernstfall gerüstet zu sein, findet einmal im Jahr eine Räumungsübung in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Stadthagen im Kindergarten statt. Alle Kinder und Erzieherinnen haben sich vorbildlich verhalten und konnten gerettet werden.

Im Anschluss an die Räumungsübung hatten die Kinder die Möglichkeit, einen Blick in die Feuerwehrfahrzeuge zu werfen. Sie haben viel über den Einsatz der Geräte und die Aufgaben eines Feuerwehrmannes erfahren. Natürlich war es auch möglich, im Feuerwehrauto Platz zu nehmen.
Fazit: Ein ereignisreicher Tag für alle Beteiligten.

Kinderbibelwoche im ev. Kindergarten Schatzkiste

Kinderbibelwoche im ev. Kindergarten Schatzkiste
 von Montag, den 13.05. bis Freitag, den 24.05.2019


„Mögen Engel dich begleiten auf dem Weg der vor dir liegt. Mögen sie dir immer zeigen, dass dich Gott unendlich liebt.“
Das Gott uns liebt und immer für uns da ist, wurde allen Kinder, Eltern und Besucher noch lange nach der Kinderbibelwoche im Eingangsbereich des ev. Kindergartens bildlich vor Augen geführt. Auf einem großen Tisch stand eine von den Kindern verzierte Kerze – unser Symbol für Gott. Rund um die Kerze lagen die Fotos aller Kinder und Erzieherinnen des Kindergartens. Mit einem Band verknotet führten alle Fotos zur Kerze. Mit dieser Aktion endeten zwei ereignisreiche Kinderbibelwochen zum Thema „Taufe“.

Für die Kinder standen die Geschichten von der Kindersegnung, der Taufe Jesu und der Taufe des Afrikaners im Mittelpunkt der Geschehnisse. Die Kinder wurden durch die spielerische Darstellung der Erzieherinnen an den Inhalt der Geschichten herangeführt und mit einbezogen. Sie konnten spüren, wie traurig es war, als sie nicht zu Jesus gelassen wurden und wie wunderbar es sich anfühlte, als sie am nächsten Tag die Nähe Jesu spüren durften und sie von ihm gesegnet wurden.


Die Kinder haben erfahren, dass ein Afrikaner so gern mehr von Gott erfahren wollte, es aber einfach nicht verstanden hat, was da in der Bibel stand. Dann ist er Philippus begegnet, der konnte ihm all seine Fragen beantworten – und schließlich war für den Afrikaner klar: „Ich will auch zu Gott gehören - ich will mich taufen lassen.“

Beim Familiengottesdienst am Sonntag, den 26.05.2019 konnten dann die Kinder ganz praktisch die Taufe eines unserer Kindergartenkinder miterleben.